Windenergie in Malsch

Windkraft in Malsch

Im Jahr 2011 wurde mit dem Regierungswechsel in Baden-Württemberg endlich die Wende in Frage der Windenergienutzung in Baden-Württemberg eingeleutet.

Für Malsch ergab sich durch den Potentialatlas Erneuerbare Energien = Windatlas eine vermutlich hohe Windhöffigkeit, die es der Gemeinde erlauben könnte, Windkraftstandort zu werden.

Eine leider etwas verfehlte Kommunikationsstrategie zu Beginn, die enormen Widerstand hervorrief und in der Folge gut vernetzte Windenergiegegner, die kein noch so absurdes Thema ausliesen sowie eine willfährige Gemeinderatsmehrheit sorgen dafür, dass bis heute keine Entscheidung gefunden wurde.

Am 23.02. wird die Sitzungsvorlage für den Planungsausschuss des Regionalverbands veröffentlicht. Danach kommen 3 Standorte in Malsch in Betracht:

hohlberg

Hohlberg

sulzberg

Sulzberg

birkenschlag

Birkenschlag

Nach dem Anhörungsbeschluss des Planungsausschusses werden die Träger der öffentlichen Belange sowie die Öffentlichkeit beteiligt und um eine Stellungnahme gebeten. Es wurde bereits eine erste Anhörung durchgeführt und begleitend zur anschließenden Überarbeitung
des Planungskonzepts umfangreiche Abstimmungen mit den Kommunen und Fachbehörden durchgeführt. Darum wird die Anhörungsfrist auf acht Wochen verkürzt. Sofern in der 2. Anhörung keine grundlegend neuen Aspekte vorgebracht werden und somit kein  grundlegender Überarbeitungsbedarf für den Planentwurf entsteht, kann das Verfahren
in der Sitzung der Verbandsversammlung am 22.07.2015 zum Satzungsbeschluss geführt
werden.

Hier die aktuelle Pressemitteilung dazu.